Mapping-Aktion in Helsinki

Gute Nachrichten aus Finnland! Am Samstag, den 27. Oktober, hat in Helsinki eine Mapping-Aktion stattgefunden.

Was ist eine Mapping-Aktion?

Ganz einfach: eine Gruppe von Leuten zieht gemeinsam an einem Tag los und mappt so viele Orte wie möglich in ihrer Stadt. Damit tragen sie nicht nur zur Wheelmap bei, sondern informieren und sensibilisieren auch die Öffentlichkeit.

Wer stekt hinter der Mapping-Aktion in Helsinki?

Initiiert und organisiert wurde das Ganze von Nicolas Détry vom Leo Club Helsinki/Unlimited. Wir haben mit ihm gesprochen:

Hallo Nicolas! Möchtest du dich und deine Organisation kurz vorstellen?

Nicolas: Ja klar, sehr gerne. Der Leo Club Helsinki/Unlimited ist Teil der Leo Clubs, der Jugendorganisation von Lions Club International. Leo Clubs gibt es weltweit und Ihre Mitglieder engagieren sich sozial unter dem Motto: „We serve“. Unsere „Activities“ sind Aktion, in denen wir uns für ein Ziel sozial engagieren.
Aber Leo sein heißt nicht nur arbeiten, sondern auch Spass haben und neue Leute kennenlernen.

Was ich über mich sagen kann, mhm… das übliche: Ich bin 27 Jahre alt, Doktorant und der diesjährige Clubpräsident.

V.l.n.r. Ida Forsell (Finnland MD-President), Kristian Oliver (Lions), Nicolas Détry (Leo Club President) und Riikka Mustonen (Leo, Clubmitglied), hinter der Kamera Antti Forsell (Lions)

V.l.n.r. Ida Forsell (Finnland MD-President), Kristian Oliver (Lions), Nicolas Détry (Leo Club President) und Riikka Mustonen (Leo, Clubmitglied), hinter der Kamera Antti Forsell (Lions)

Wie habt ihr von Wheelmap.org erfahren?

Nicolas: Eine Leo aus Deutschland hatte meine Vizepräsidentin in Belgien getroffen und Wheelmap erwähnt. Ich hab das ganze dann durch Zufall auf der Facebookwand des Clubmitglieds gelesen und einfach mal nachgeschaut.

Und wie seid ihr darauf gekommen, eine Mapping-Aktionen zu organisieren?

Nicolas: Unser Club ist erst im Sommer diesen Jahres gegründet worden und wir haben nach einer leicht zu organisierend Activity gesucht, mit der wir als Club, aber auch in unsere Freundschaft, mehr zusammenrücken können. Wheelmap war da hervorragend!

Leicht, einfach zu koordinieren, Spass haben und dabei ein soziales Ziel erreichen.

War es schwierig, die Mapping-Aktion vorzubereiten? Wie ist es gelaufen?

Nicolas: Also die Activity vorzubereiten war nicht schwer, das ging relativ schnell. Ein Facebook-Event erstellt, Freunde eingeladen und meine Clubmitglieder angerufen. Ansonsten haben wir nur ein Massband und ein Smartphone mit Internetverbindung benötigt.

Die Activity an sich ist super gelaufen, auch wenn wir am Ende nur 5 Leute waren und viele nicht kommen konnten da Sie mit Grippe im Bett lagen. Wir waren rund 90 min unterwegs und haben 53 Locations gemappt. Das Mappen mit Smartphone war auch unkompliziert und sehr leicht.

Hast du das Gefühl, euer Engagement hat etwas bewegt?

Nicolas: Ja, da bin ich mir ziemlich sicher.

Als ich das erste mal auf Eurer Webseite nach Helsinki geguckt habe, bin ich fast vom Stuhl gefallen! So viele graue – unbekannte – Orte! Und das bei einem Land wie Finnland, das sehr darauf aus ist, behindertenfreundlich zu sein. Das passte gar nicht in mein Bild von Finnland, fiel mir doch gleich am Anfang in Finnland auf, dass viele Shops, Restaurants, Banken usw. Rollstuhleingänge und extra Lifts haben!

Jedenfalls haben wir vor, in unser Clubzeitschrift von unserer Activity und Wheelmap zu berichten und dadurch mehr Aufmerksamkeit für Euch in Finnland schaffen (hier gibt’s schon einen Bericht auf Finnisch). Unser Club wird auf jeden Fall bald wieder eine Wheelmap-Activity machen.

Wir werden versuchen, dann die einzelen Locations auch mal über Wheelmap zu informieren. Mit mehr Leuten, denke ich, ist das durchaus machbar.

 

Vielen Dank, Nicolas. Das hört sich prima an, wir freuen uns auf die zukünftigen Aktionen mit euch! Und vielen Dank auch an die anderen Mitglieder des Leo Clubs Helsinki/Unlimited, die an der Mapping-Aktion teilgenommen haben. Ihr seid Wegbereiter!

Willst du auch mitmachen und eine Mapping-Aktion starten?

Wenn du auch Interesse daran hast, eine Mapping-Aktion zu starten, schreib einfach an wegbereiter[at]wheelmap.org.
Wir haben viele nützliche Tipps & Tricks für dich und stehen dir mit Rat und Tat zur Seite.

Veröffentlicht in Mapping-Aktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Hol Dir die App
Du hast Fragen?
Hier beantworten wir häufig gestellte Fragen rund um die Funktionalität der Wheelmap.
Wann ist ein Ort rollstuhlgerecht?
Ein einfaches Ampelsystem kennzeichnet die Rollstuhltauglichkeit der Orte:
Der Ort mit all seinen Räumen ist rollstuhlgerecht.
Der Ort ist prinzipiell zugänglich, aber nicht alle Räume.
Der Ort ist für einen Rollstuhlfahrer nicht zugänglich.
Bleib auf dem Laufenden
Einmal im Monat gibts Post von uns.

Google